• DRK Altenpflegeheim

Eine kleine Puppe bewirkt Großes

„Hallo, hier bin ich wieder, euer Felix! Wie geht es Euch denn so?“

Die Antwort darauf sind strahlende Augen und lachende Gesichter. Wenn die Betreuungsmitarbeiterin Anja Schräder mit der Therapiepuppe „Felix“ den Wohnbereich betritt kommt Freude auf unter den Bewohner:innen des Kastanienwegs.





Mittlerweile ist „Felix“ ein fester Bestandteil des Beschäftigungsangebots der psychosozialen Betreuung geworden. „Felix“ und seine Freundin „Anja“ singen gemeinsam mit den Bewohner:innen und die Puppe erzählt was sie alles so erlebt hat. Dadurch kommen Gespräche mit den demenziell erkrankten Bewohner:innen zustande, wodurch das Erinnerungsvermögen geweckt wird. Bei den schwer an Demenz erkrankten Bewohner:innen ist es oft nur ein Lächeln, welches Felix dem Bewohner:in entlocken kann, doch damit haben wir schon sehr viel erreicht.


Auch in der Einzelbetreuung ist die Therapiepuppe nicht mehr wegzudenken.